Wir über uns
Presse
Unterschriftslisten
Spendenprojekte
Projekt NORD-IRAK (Yeziden und Christen)
> 12.07.2015
Projekt TUR ABDIN (Türkei)
15.05.2011 - TÜRKEI
14.04.2011 - TÜRKEI
23.02.2009 - TÜRKEI
15.10.2008 - TÜRKEI
BUCHVORSTELLUNGEN
> "Kuxing - Folter in Tibet"
E-Mail-Aktionskreis
15.06.2019 - IRAN
09.06.2019 - BRASILIEN
02.06.2019 - ÄGYPTEN
26.05.2019 - VAE
18.05.2019 - RUSSLAND
05.05.2019 - HONGKONG
28.04.2019 - VR CHINA / TIBET
07.04.2019 - SAUDI-ARABIEN
23.03.2019 - IRAN
17.03.2019 - TURKMENISTAN
10.03.2019 - VR CHINA / MYANMAR
02.03.2019 - TÜRKEI
25.02.2019 - IRAN
17.02.2019 - JEMEN / SAUDI-ARABIEN
10.02.2019 - VR CHINA
03.02.2019 - NICARAGUA
27.01.2019 - IRAN
19.01.2019 - VR CHINA / TIBET
12.01.2019 - IRAN
06.01.2019 - INDONESIEN
26.12.2018 - MAURETANIEN
16.12.2018 - PAKISTAN
09.12.2018 - BRASILIEN
02.12.2018 - ERITREA
25.11.2018 - DR KONGO
18.11.2018 - SÜDSUDAN
11.11.2018 - PAKISTAN
04.11.2018 - ERITREA
27.10.2018 - NICARAGUA
14.10.2018 - NIGERIA
07.10.2018 - MYANMAR
30.09.2018 - IRAN
23.09.2018 - TADSCHIKISTAN
16.09.2018 - IRAN
09.09.2018 - VR CHINA
04.09.2018 - VR CHINA / TIBET
26.08.2018 - MYANMAR (BURMA)
28.07.2018 - PERU
22.07.2018 - INDONESIEN
15.07.2018 - LEBENSRECHT
08.07.2018 - PAKISTAN
01.07.2018 - INDONESIEN
24.06.2018 - NORWEGEN
17.06.2018 - RUSSLAND
10.06.2018 - SUDAN
03.06.2018 - IRAN
28.05.2018 - VIETNAM
21.05.2018 - TIBET / VR CHINA
13.05.2018 - VAE/JEMEN
06.05.2018 - VR CHINA
29.04.2018 - BURUNDI
15.04.2018 - BRASILIEN
25.03.2018 - SUDAN
18.03.2018 - NEPAL
11.03.2018 - BANGLADESH
04.03.2018 - HAITI
25.02.2018 - PAKISTAN
18.02.2018 - VR CHINA
11.02.2018 - JEMEN
04.02.2018 - LEBENSRECHT
29.01.2018 - MYANMAR (BIRMA)
21.01.2018 - RUSSLAND
14.01.2018 - BAHRAIN
04.01.2018 - VR CHINA
04.12.2017 - IRAN
27.11.2017 - VR CHINA
19.11.2017 - PAKISTAN
12.11.2017 - VENEZUELA
22.10.2017 - KAMBODSCHA
15.10.2017 - TÜRKEI
08.10.2017 - KAMERUN
01.10.2017 - SUDAN
24.09.2017 - VR CHINA
17.09.2017 - BURUNDI
09.09.2017 - TADSCHIKISTAN
30.07.2017 - THAILAND
23.07.2017 - VAE / JEMEN
16.07.2017 - TÜRKEI
09.07.2017 - TOGO
02.07.2017 - ÄGYPTEN
26.06.2017 - TIBET / VR CHINA
18.06.2017 - INDONESIEN
27.05.2017 - EMIRATE
14.05.2017 - ERITREA
01.05.2017 - MYANMAR (Birma)
24.04.2017 - LEBENSRECHT
26.03.2017 - LEBENSRECHT
19.03.2017 - IRAN
12.03.2017 - KASACHSTAN
05.03.2017 - SYRIEN
18.02.2017 - SYRIEN
12.02.2017 - MYANMAR (BIRMA)
05.02.2017 - ASERBAIDSCHAN
29.01.2017 - BANGLADESH
22.01.2017 - MYANMAR (BIRMA)
   
 


Quelle: Hoffnungszeichen e.V., www.hoffnungszeichen.de

Seit 8 Jahren sitzt sie im Gefängnis, ihr Schicksal ging um die Welt. Die pakistanische Christin Asia Noreen (genannt Bibi) hat auf Grund einer Verurteilung wegen „Beleidigung des Propheten Mohammed“ bereits 8 Jahre in Haft verbracht; ursprünglich war sie sogar zum Tode verurteilt worden. Wir berichteten über ihr Schicksal im Rahmen unseres E-Mail-Aktionskreises.

Ihr Ehemann, Ashiq Masih, ging in Berufung, die im Oktober 2014 durch den Lahore High Cout zunächst zurückgewiesen, vom Obersten Gerichtshof 2016 allerdings endlich zugelassen wurde und in Bearbeitung ist. Laut der katholischen Nachrichtenagentur UCAN hat der Präsident des obersten Gerichts von Pakistan, Saqib Nisar, nur erklärt, er werde im Fall Asis Bibi „in Kürze“ eine Entscheidung treffen.


Der Sonderbeauftragte für Religionsfreiheit der EU, Ján Figel’, hat ebenfalls neue Hoffnungen auf eine Freilassung geweckt. Bei einem Besuch in Pakistan hat Figel’ Regierungsmitarbeitern erklärt, dass eine Erneuerung der Exportprivilegien nach Europa in direktem Zusammenhang mit der Freilassung von Asis Bibi stünde. „Die Mitgliedsstaaten der EU haben angefangen zu glauben, dass der Oberste Gerichtshof Pakistans die Verhandlung Asis Bibis mit der Absicht hinauszögert, um bestimmte politische Kräfte in Pakistan zu beschwichtigen“, zitiert das Nachrichtenportal EAD eine Pressemitteilung der EU.

Für pakistanische Juristen und Politiker ist es gefährlich, sich für die Rechte von Christen einzusetzen. „Solche Fälle werden systematisch verschleppt“, so Rechtsanwalt Asad Jama gegenüber der Frankfurter Rundschau. „Richter geben die Fälle mit Vorliebe an Kollegen weiter, weil sie von militante Gruppen bedroht werden. Rechtsanwälte, die Blasphemie-Beschuldigte vertreten, risikieren ebenfalls das Leben.“ Der Gouverneur Salman Taseer und der Minister für religiöse Minderheiten Shahbaz Bhatti waren im Zusammenhang mit ihrer öffentlichen Fürsprache für Asis Bibi ermordet worden. Die Familie Asis Bibis lebt in ständiger Angst und wechselnden Unterkünften.


>>> Bitte verleihen Sie der Forderung, Asia Bibi endlich freizulassen, Nachdruck, indem Sie das nachfolgende Schreiben kurzfristig an die genannten Stellen schicken.


+ + + + +

Seine Exzellenz
Präsident Mamnoon Hussain
℅: Botschaft der
Islamischen Republik Pakistan
Schaperstr. 29
D-10719 Berliin

Fax: 030-21244210
E-Mail: mail@pakemb.de





Exzellenz,

mit großer Hoffnung habe ich Medienberichten entnommen, dass der Fall der wegen „Beleidigung des Propheten Mohammed“ seit 8 Jahren inhaftierten Christin Asia Noreen (Bibi) vor einem Berufungsgericht neu aufgerollt werden soll.

Ich bitte Sie, Ihren Einfluss dazu zu nutzen, dass Asia Bibi freigelassen und die Religionsfreiheit in Pakistan geachtet wird sowie auch Nichtmuslime dort ohne Bedrohungen leben können.

Freundliche Grüße




KOPIEN:

>>> Auswärtiges Amt, Berlin, Fax: 03018-17-3402, E-Mail: poststelle@auswaertiges-amt.de      
      
>>> Deutscher Bundestag, Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Fax: 030-227-36051, E-Mail: menschenrechtsausschuss@bundestag.de