Wir über uns
Presse
Unterschriftslisten
Spendenprojekte
Projekt NORD-IRAK (Yeziden und Christen)
> 12.07.2015
Projekt TUR ABDIN (Türkei)
15.05.2011 - TÜRKEI
14.04.2011 - TÜRKEI
23.02.2009 - TÜRKEI
15.10.2008 - TÜRKEI
BUCHVORSTELLUNGEN
> "Der islamische Faschismus"
> "Krieg oder Frieden - Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens"
> "Der Untergang der islamischen Welt"
> "Kuxing - Folter in Tibet"
E-Mail-Aktionskreis
15.07.2018 - LEBENSRECHT
08.07.2018 - PAKISTAN
01.07.2018 - INDONESIEN
24.06.2018 - NORWEGEN
17.06.2018 - RUSSLAND
10.06.2018 - SUDAN
03.06.2018 - IRAN
28.05.2018 - VIETNAM
21.05.2018 - TIBET / VR CHINA
13.05.2018 - VAE/JEMEN
06.05.2018 - VR CHINA
29.04.2018 - BURUNDI
15.04.2018 - BRASILIEN
25.03.2018 - SUDAN
18.03.2018 - NEPAL
11.03.2018 - BANGLADESH
04.03.2018 - HAITI
25.02.2018 - PAKISTAN
18.02.2018 - VR CHINA
11.02.2018 - JEMEN
04.02.2018 - LEBENSRECHT
29.01.2018 - MYANMAR (BIRMA)
21.01.2018 - RUSSLAND
14.01.2018 - BAHRAIN
04.01.2018 - VR CHINA
04.12.2017 - IRAN
27.11.2017 - VR CHINA
19.11.2017 - PAKISTAN
12.11.2017 - VENEZUELA
22.10.2017 - KAMBODSCHA
15.10.2017 - TÜRKEI
08.10.2017 - KAMERUN
01.10.2017 - SUDAN
24.09.2017 - VR CHINA
17.09.2017 - BURUNDI
09.09.2017 - TADSCHIKISTAN
30.07.2017 - THAILAND
23.07.2017 - VAE / JEMEN
16.07.2017 - TÜRKEI
09.07.2017 - TOGO
02.07.2017 - ÄGYPTEN
26.06.2017 - TIBET / VR CHINA
18.06.2017 - INDONESIEN
27.05.2017 - EMIRATE
14.05.2017 - ERITREA
01.05.2017 - MYANMAR (Birma)
24.04.2017 - LEBENSRECHT
26.03.2017 - LEBENSRECHT
19.03.2017 - IRAN
12.03.2017 - KASACHSTAN
05.03.2017 - SYRIEN
18.02.2017 - SYRIEN
12.02.2017 - MYANMAR (BIRMA)
05.02.2017 - ASERBAIDSCHAN
29.01.2017 - BANGLADESH
22.01.2017 - MYANMAR (BIRMA)
15.01.2017 - TIBET
08.01.2017 - VR CHINA
10.12.2016 - MALAWI
29.11.2016 - NORD-IRAK
22.11.2016 - SUDAN
13.11.2016 - BRASILIEN
06.11.2016 - IRAN
29.10.2016 - MALAYSIA
23.10.2016 - SAUDI-ARABIEN
09.10.2016 - VIETNAM
03.10.2016 - JEMEN
26.09.2016 - NORWEGEN
11.09.2016 - KIRGISIEN
04.09.2016 - VR CHINA / TIBET
27.08.2016 - NAURU
24.07.2016 - INDONESIEN
10.07.2016 - KOLUMBIEN
19.06.2016 - KUBA
11.06.2016 - MEXIKO
29.05.2016 - Kriegsverbrechertribunal für IS-Täter
22.05.2016 - VR CHINA
14.05.2016 - IRAN
01.05.2016 - TÜRKEI
10.04.2016 - VR CHINA / TIBET
22.03.2016 - IRAN
13.03.2016 - INDIEN
06.03.2016 - ÄGYPTEN
28.02.2016 - KRIM / RUSSLAND
21.02.2016 - LAOS
14.02.2016 - USA
07.02.2016 - ÄTHIOPIEN
31.01.2016 - VIETNAM
23.01.2016 - LEBENSRECHT / IRAN
17.01.2016 - TIBET
10.01.2016 - IRAN
13.12.2015 - VR CHINA
29.11.2015 - INDIEN
22.11.2015 - VR CHINA
   
 


Quelle: Hoffnungszeichen e.V., www.hoffnungszeichen.de

Bei einem Anschlag auf drei Kirchen in Surabaya starben 13 Menschen. Die Toleranz gegenüber der christlichen Minderheit schwindet zunehmend.

Für die Menschen in der zweitgrößten indonesischen Stadt Surabaya wurde der Gang zum sonntäglichen Gottesdienst am 13. Mai 2018 zum Horror - eine sechsköpfige Familie sprengte sich vor insgesamt drei Kirchen in die Luft und tötete dabei Berichten zufolge 13 Menschen; mehr als 40 wurden verletzt. Der indonesische Geheimdienst geht davon aus, dass islamistische Terroristen der Miliz Jemaat Ansharud Daulah für die Tag verantwortlich sind. Seit den Anschlägen auf Christen Heiligabend 2000, bei denen 15 Menschen ihr Leben verloren, ist dies der folgenschwerste Anschlag auf Christen in der Geschichte Indonesiens.

Laut Einschätzung des christlichen Hilfswerks open doors hat sich die Situation in Indonesien radikalisiert: „Aktuellen Umfragen unter Schülern und Studenten zufolge befürwortet etwas ein Viertel der Befragten die Einrichtung eines Kalifats. (…) In einer anderen Umfrage aus dem vergangenen Jahr haben 8 % angegeben, dass sie auch selbst in einen gewaltsamen Dschihad ziehen würden, wenn das notwendig werden sollte.“

Mit über 260 Mio. Einwohnern ist Indonesien das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Mehr als 85 % der Indonesier sind Muslime, etwa 10 % der Bevölkerung sind katholische und protestantische Christen. Auf dem Weltverfolgungsindex 2018 von open doors hat Indonesien sich von Platz 46 im Vorjahr auf Platz 38 verschlechtert und wird somit als ein Land klassifiziert, in dem Christen ein hohes Maß an Verfolgung erleiden.

>>> Bitte helfen Sie mit, die Situation der Christen in Indonesien zu verbessern, indem Sie den nachfolgenden Appell kurzfristig an die genannten Stellen schicken.


+ + + + +

Seine Exzellenz
Präsident Joko Widodo
℅: Botschaft der Republik Indonesien
Lehrter Str. 16 - 17
D-10557 Berlin

Fax: 030-44737142
E-Mail: info@indonesian-embassy.de



Exzellenz,

internationalen Medienberichten zufolge gab es am 13. Mai 2018 in der Stadt Surabaya drei Anschläge auf christliche Kirchen. Dabei sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 40 wurden verletzt.

Die Toleranz gegenüber Anhängern des christlichen Glaubens scheint in Gefahr.

Ich bitte Sie daher, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun,

>   um der christlichen Minderheit in Ihrem Lande Schutz zu gewähren und
>   sich für die Wahrung der Religionsfreiheit einzusetzen.

Freundliche Grüße




KOPIEN:

>>> Auswärtiges Amt, Berlin, Fax: 03018-17-3402, E-Mail: poststelle@auswaertiges-amt.de     
      
>>> Deutscher Bundestag, Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Fax: 030-227-36051, E-Mail: menschenrechtsausschuss@bundestag.de