ARBEITSKREIS MENSCHENRECHTE (AKM)
◆ Working Group for Human Rights ◆

SOMALILAND: Christliche Familie hinter Gittern

Quellen: Evangelische Nachrichtenagentur idea, www.idea.de; Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, www.igfm.de


Die vom Islam übergetretenen Christen Mohamed, Hamdi und ihr Kind im Säuglingsalter aus Somaliland sind im Zuge einer Polizeirazzia am 21. Januar 2021 in der Hauptstadt Hargeysa festgenommen worden. Somaliland ist eine völkerrechtlich zu Somalia gehörende autonome Region, die faktisch aber einen eigenen, international nicht anerkannten Staat darstellt. Am gleichen Tag kam auch die äthiopische Christin Aster in Haft. 

Am Tag darauf führte die Polizei eine Hausdurchsuchung bei der jungen Familie durch, nahm bei der Gelegenheit noch eine Mitbewohnerin fest und beschlagnahmte das Eigentum Mohameds und Hamdis. Weitere Festnahmen von Christen folgten Mitte Februar. 


Ihnen wird, neben Anstiftung zum Ungehorsam, Beleidigung des Islam vorgeworfen, was in dem Land am Horn von Afrika mit bis zu zwei Jahren Haft geahndet wird. 

Inzwischen kamen einige der Inhaftierten wieder frei, darunter die Äthiopierin Aster. Mohamed, Hamdi und eine namentlich nicht bekannte mitgefangene Person, müssen sich zusätzlich wegen der Abkehr vom Islam und christlicher Mission vor Gericht verantworten. 

In Artikel 33 der Verfassung ist die Abkehr vom islamischen Glauben ausdrücklich mit Verweis auf die islamischen Rechtstradition verboten. Die Präsidialrepublik Somaliland gilt zugleich als einigermaßen stabile Demokratie und versucht auch mit diesem Argument, international Anerkennung zu erlangen. Hinsichtlich der Menschenrechte gilt Somaliland als teilweise frei, aber eben mit erheblichen Einschränkungen der Gleichberechtigung von Frauen und Minderheiten, bis hin zur Verfolgung von Neuchristen.

>>> Bitte helfen Sie mit, die Freilassung der Inhaftierten zu erreichen, indem Sie das nachfolgende Schreiben kurzfristig an die genannten Stellen schicken. Beteiligen Sie sich bitte auch am Online-Appell von CSI-Österreich, den Sie unter folgendem Link erreichen: https://christeninnot.com/portfolio-items/petition-fuer-mohamed-und-hamdi-somaliland/ 


             + + + +


His Excellency 
Muse Bihi Abdi
President of the Republic Somaliland
c/o Somaliland Mission UK
43-45 East Smithfield
London E1W 1AP, United Kingdom

E-Mail: 
contact@somaliland-mission.com 




Your Excellency;

I am writing to you on behalf of a young Christian family in Somaliland. The family was arrested during a police raid on January 21, 2021 in the capital, Hargeysa. I only have the first names of the parents, Mohamed and Hamdi, available to me. Along with them, their infant child was also taken into custody. The next day, the police searched the house of the young family, and additionally arrested a female co-resident. Property of Mohamed and Hamdi was also confiscated.

Further arrests of Christians followed in mid-February. They are accused of inciting disobedience and of insulting Islam. In court, Mohamed and Hamdi have to defend their abandonment of Islam and for engaging in Christian mission.

Dear Mr. President, thanks to your internationally recognized democratic endeavors, Somaliland is a relatively stable and secure country. However, as the above example demonstrates, the right of religious freedom, as formulated in the “Universal Declaration of Human Rights” of December 10th, 1948, is massively restricted in Somaliland. 

Therefore, dear Mr. President, I humbly beseech you to advocate freedom of religion in Somaliland and to do everything in your power to have the incarcerated family released. 


TRANSLATION / ÜBERSETZUNG

Ich schreibe Ihnen heute aus Sorge um eine junge christliche Familie aus Somaliland, die im Zuge einer Polizeirazzia am 21. Januar 2021 in der Hauptstadt Hargeysa festgenommen worden ist.  Mir liegen nur die Vornamen die Eltern, Mohamed und Hamdi, vor. Auch ihr Kind im Säuglingsalter kam so in Haft. Am Tag darauf führte die Polizei eine Hausdurchsuchung bei der jungen Familie durch, nahm bei der Gelegenheit noch eine Mitbewohnerin fest und beschlagnahmte Eigentum Mohameds und Hamdis.

Weitere Festnahmen von Christen folgten Mitte Februar. Ihnen wird, neben Anstiftung zum Ungehorsam, Beleidigung des Islam vorgeworfen. Mohamed, Hamdi müssen sich darüber hinaus wegen der Abkehr vom Islam und christlicher Mission vor Gericht verantworten. 
Herr Präsident, Somaliland zeichnet sich hinsichtlich der Sicherheit durch relative Stabilität aus und es ist auch Ihr demokratisches Bemühen zu würdigen. Wie dieses Beispiel zeigt, so ist aber das Recht auf Religionsfreiheit, wie es in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 formuliert ist, in Somaliland massiv eingeschränkt. 

In diesem Sinne bitte ich Sie, sich für die Achtung der Religionsfreiheit und vor allem für die Freilassung dieser Familie einzusetzen.

Yours respectfully / Hochachtungsvoll




KOPIEN:

>>> Auswärtiges Amt, Werderscher Markt 1, D-10117 Berlin, Fax: 03018-17-3402, E-Mail: buergerservice@diplo.de  

>>> Deutscher Bundestag, Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Vorsitzende: Frau Gyde Jensen, Platz der Republik 1, D-11011 Berlin, Fax: 030-227-36051, E-Mail: gyde.jensen@bundestag.de